Carola Merk-Rudolph liest bei der AG-60 plus

Veröffentlicht am 18.06.2012 in AG 60plus

Ins Literarische begaben sich die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft 60plus der SPD. Kein Wunder: Die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion Dr. Carola Merk-Rudolph ist auch eine erfolgreiche Buchautorin. Deshalb hatte Marga Elser die Idee, mit ihr eine Autorenlesung zu organisieren.

Im Nebenzimmer der SSV-Gaststätte in Aalen - Carola ist promovierte Lehrerin und studierte Sport und Englisch - erzählte sie, wie sie überhaupt dazu gekommen sei, Kriminalromane zu schreiben. In ihrer Studienzeit habe sie schon an einem Autorenwettbewerb teilgenommen und gewonnen. Da sie unter anderem Sport studierte, hatte sie sich bereit erklärt, im Frauengefängnis Gotteszell Sportstunden zu geben. Auf diese Weise hatte sie einen großen Einblick in die Schicksale der Gefangenen. Beispielsweise eine bildhübsche Sekretärin, die Geld unterschlagen hatte, weil sie ihren Freund aus guter Familie verwöhnen wollte, eine Frau, die nach langen Quälereien ihren Mann umgebracht hatte, Frauen, die trotz schwierigster Verhältnisse nach ihrer Entlassung wieder zu ihrem Zuhälter zurückgegangen sind - immer war da die Frage, ob es wirklich die freie Wahl war, schuldig zu werden. Die Motive der Kindsmörderinnen nachzuvollziehen, sei für sie allerdings immer schwierig gewesen.
Nach dem Studium war dann eine ganze Zeit "Schriftstellerpause".

Dann sei sie vor einigen Jahren wieder darauf gekommen, diese Erfahrungen vielleicht bei einem Buch mitzuverwenden.

Bei ihren Recherchen für den Roman wurde ihr dann klar, wie viel Aberglaube auch heute noch tagtäglich zugange ist. Im Bauernmuseum konnte sie sehen, dass die Überlieferung, aber auch der Aberglaube die Menschen bewegt hatte. Möglicherweise sehen das die Jungen heute viel cooler - dennoch haben auch sie ein Maskottchen oder drücken die Daumen.

Der damalige Chef der Kriminalpolizei - er ist 60plus Mitglied und war bei der Lesung da - konnte ihr beispielsweise vieles über die Forensik sagen.
Carola Rudolph hat einige Jahre an ihrem ersten Buch geschrieben - dass es sehr spannend ist, haben die Teilnehmer dann bei einigen ausgewählten Passagen erlebt.
Nach dem Roman "Nebelhaft" ist ein weiteres Buch kurz vor der Fertigstellung - die 60plus Mitglieder haben sich für eine Lesung schon angemeldet.

 
 

Leni Breymaier MdB

Christian Lange MdB

Mitglied werden

Facebook